Geschichte des Gelderlandes

Gemeinsam mit den Kindern einer Basisschule aus Groesbeek wurden einige unserer Viertklässler eingeladen an einem grenzenlosen Spiel zum verlorenen Herzogtum Gelderland teilzunehmen. Das Spiel fand in einer tollen Atmosphäre am Kloster Graefenthal in Asperden statt. Die Kinder spielten eine Art Riesen-Monopoly und mussten Aufgaben beim Herzog von Geldern, einer Bäuerin, einem Bürger und einer Nonne erledigen. Dabei wurde nicht nur Wissen abgefragt, sondern auch voller Körpereinsatz verlangt. Die Kinder teilten sich in mehrere Gruppen auf und bekamen zur Belohnung Münzen. Eine Gruppe mit niederländischen Kindern erlangte die meisten Münzen und konnte somit den Sieg und einen kleinen Preis mit nach Hause nehmen. Kein Grund zum Traurigsein für die anderen Mannschaften, denn alle wurden bestens mit Brezeln, Würsten, Möhren, Säften und Eis versorgt. Außerdem wurden sie Teil einer Dokumentation von den Gelderland Rittern, oder wie der Niederländer sagt: Ridders van Gelre.

Ein rundum gelungener, vielseitiger und interessanter Tag.

Hier geht's zum Bericht des Veranstalters: Grenzenloses Geldern Spiel

gelre 1  gelre 2  gelre 3

Ausdauer, unser Ding!

Endlich konnten wir den versäumten Lauf der Gesundheitswoche nachholen. Die Jahrgänge 1 und 2, sowie die Jahrgänge 3 und 4 drehten gemeinsam viele Runden auf dem Schulhof um ein Laufabzeichen in Bronze, Silber oder Gold zu "erlaufen". Mehr als die Hälfte der Kinder zeigte so viel Ehrgeiz und Ausdauer, dass sie eine volle Stunde durchliefen. Obwohl wir wissen, dass unsere Schüler voller Power stecken, sind wir trotzdem immer wieder positiv überrascht von diesen tollen Leistungen! Weiter so!

laufabzeichen18

Unsere Gesundheitswoche

Diese Woche achteten wir wieder ganz besonders auf unsere Ernährung und auf viel Bewegung.
So war die Woche geprägt von vielen Angeboten und Projekten.

Am Montag begannen wir gemeinsam mit Frühsport auf dem Schulhof.
Kniebeugen, Hampelmänner, Dehnübungen und und und... sorgten für einen frischen Start in den Tag.

frhsport

 

Am Dienstag und Mittwoch hatten wir das große Vergnügen das Spielmobil des Wellenbrechers leihen zu dürfen. Bei dieser Auswahl an Spielen war die Zeit fast zu knapp, um alles auszuprobieren.

spielmobil

 

Da aufgrund der Wetterlage das Laufen für das deutsche Laufabzeichen leider abgesagt werden musste, endete die Gesundheitswoche vorerst am Donnerstag mit verschiedenen Sportangeboten für die Klassen 1/2 und die Klassen 3/4.
Die Lehrer boten verschiedene Spiele wie Tanzen, Fußball, Badminton, Football, Hockey etc. an und die Kinder hatten sichtlich Freude daran.

sportangebote

Sportlich, sportlich!

Auch in diesem Jahr durften wir mal wieder bei strahlendem Sonnenschein unser Sportfest auf den Anlagen des TSV Weeze durchführen. Die Kinder zeigten beim Weitwurf, Weitsprung, Sprint und Ausdauerlauf was in ihnen steckt. Sicherlich wurde geschwitzt, geflucht und geschrien, dennoch konnte jedes Kind an seine Grenzen gehen und den Jubel der Mitschüler/innen aufsaugen! Mehr als 50 Ehrenurkunden durften wir später an die Schüler/innen verleihen!
Verlassen durften wir uns auch wieder auf die freiwilligen Helfer der Elternschaft und des TSV Weeze. Vielen Dank auch nochmal an dieser Stelle!
 
ehrenurkunden18
 
 
 
 

Eltern dürfen ihre Kinder auf dem Gehweg begleiten

In den Wochen nach den Osterferien sind wieder viel mehr Kinder und
Erwachsene mit dem Rad unterwegs. Diese Gegebenheit wollten "unser" Polizeikommissar
Stefan Cohnen und Schulleiterin Frau Schotten zur Information nutzen.
Vielen ist nämlich noch nicht bekannt: Eltern dürfen ihre Kinder bis zum
vollendeten achten Lebensjahr auf dem Gehweg begleiten, wenn sie
gemeinsam mit dem Fahrrad unterwegs sind. "Diese Gesetzesänderung
soll zur Verhinderung von Unfällen beitragen, damit Eltern auch in
schwerer zu überschauenden Situationen ihr Kind ganz nah begleiten
können", so Stefan Cohnen.
Nur wenige Kinder werden in der "schönen Jahreszeit" noch mit
dem Mama-Taxi zur Schule gebracht. Jetzt kommen wieder mehr Kinder
selbstständig, zu Fuß, gemeinsam mit Eltern oder ab der vierten Klasse
auch alleine mit dem Fahrrad zur Schule. Das entlastet den morgendlichen
Verkehr vor der Schule und ist gesund, weil die Kinder sich schon vor dem
Unterricht bewegen. Aber: Bitte nicht mit dem Roller, Inline-Skates,
Skate- oder Longboard oder sonstigen Spaß-Mobilen, und damit schon gar
nicht auf der Straße. Hier entstehen im morgendlichen Verkehr immer wieder
gefährliche Situationen.

fahrrad